Linkin Park rockten ganz Hamburg

Gestern, am 21.06.11 war im zum ersten Mal in meinem Leben auf einem Linkin Park Konzert!
Dies fand in der O2 Arena in Hamburg statt.

Chester gibt Vollgas auf der Bühne

Seit mitlerweile fast 7 Jahren wünsche ich mir, die Jungs von Linkin Park endlich mal live sehen zu können. Doch nie hat es geklappt, entweder weil ich noch keinen Führerschein hatte, niemanden der mich begleiten konnte oder aber ich hatte kein Geld.

Doch vor etwa 4 Monaten wurde ich überrascht, denn mir wurde eine Karte für die A Thousand Suns Tor geschenkt! Natürlich begleitete mein Held mich auch bei dem Trip. Seit dem Tag war ich immer schon voller Freude und war mega aufgeregt.

Letztes Jahr durfte ich schon Chester Bennington (34) sehen, wie er mit Dead by Sunrise die Bühne rockte. Doch da war die Halle nicht so riesig, also war auch dementsprechend etwas weniger Stimmung.

Linkin Park

Dieses Mal, in der O2 World war alles genau so, wie ich es mir schon immer erträumt hatte.
Um 20:30 Uhr kamen die Männer auf die Bühne und wurden gefeiert. Alle kreischten und jubelten. Es war klasse. Und was sagt Chester? „Wir haben die besten Fans in Deutschland.“

Wir hatten ursprünglich einen Sitzplatz. Doch schon ab dem 3. Song standen wir alle. So konnte man die Band noch mehr feiern. Und das taten auch alle, dafür sorgen Mike Shinoda (33) und Chester schon.
Erkennen konnte man auch alles klar und deutlich. Im Hintergrund war eine Leinwand. Dort sah man Chester und Co., doch es war nicht einfach nur gefilmt und an die Wand geklatscht, nein, sie haben die Leinwand mit richtigen Effekten versehen, sodass zum Beispiel die Jungs zu sehen waren, aber am Rand des Bildschirms waren Flammen etc.

Im Fernsehen sah man als richtiger Fan immer, wie Linkin Park in Los Angeles und so „abgeht“ und wie die Fans mitfeiern. Hier in Deutschland war es ganz genauso. Seine Stimme war atemberaubend, es hörte sich teilweise so an, als hätte er mehrere Stimmen.

Mike sorgte für Stimmung im Publikum

Am Anfang hatte ich die Hoffnung, dass sie auch ältere Lieder singen werden. Denn an A Thousand Suns musste ich mich anfangs erst noch gewöhnen. Es war überhaupt nicht das, was ich erwartet hatte. Bei den anderen Alben liebe ich fast jeden Song, bei dem Aktuellen leider nur die Hälfte.
Doch gestern spielten sie auch die Klassiker. One Step closer, Crawling, halt all die tollen Songs, die jeder kennt.

Ich bereue keine Sekunde, es war in meinen Augen der Hammer! Und damit ich den Tag niemals vergessen werde, hab ich mir auch ein Erinnerungs- T- Shirt schenken lassen, welches ich mir dort besorgt habe.:)

Incoming search terms:

This post was written by , posted on Juni 22, 2011 Mittwoch at 10:13 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.