Test: Ferngesteuertes Katzenspielzeug

Main Coon
Wer Katzen hat weiß wahrscheinlich wie es ist, wenn die Katze spielen möchte, Herrchen / Frauchen aber nicht.

Bei meinen beiden ist es so, dass die mich den ganzen Tag verfolgen, wenn sie nichts mit sich anfangen können. Daran merke ich dann immer, dass ich meine Main Coons beschäftigen muss. Ob ich will oder nicht, es führt einfach kein Weg dran vorbei.

Einige Besitzer machen die Haustür auf und lassen die Katzen ins Freie, wo sie sich gern austoben. Meine jedoch dürfen nicht raus. Die Gefahr, dass sie ein Auto treffen ist mir hier im Gebiet zu groß.

Also schnappe ich mir immer eine „Katzenangel“ und scheuche meine Hübschen durch das Wohnzimmer. Irgendwann hat man keine lust mehr zu spielen. Das merken die Katzen und verlieren auch die Lust. Ist aber nicht Sinn der Sache, denn ausgepowert sind sie danach auch meist nicht. Außer man spielt zu 2. und jeder kümmert sich ausgiebig um ein Tier.

Gestern war ich dann mal im Fressnapf. Eigentlich fahre ich da nie hin. Der Laden ist gut, es ist eher weil der Parkplatz dort echt bescheiden ist.
Dort habe ich dann ein Ferngesteuertes Spielzeug gesehen. „Mouse Racer“ für 15,99€.

Das wäre perfekt. Herrchen und Frauchen könnten faul auf dem Sofa bleiben und die Maus mit einer Fernbedienung lenken.
Es funktioniert so, dass die Maus 45 Sekunden lang an die Fernbedienung gehalten wird, um sich somit aufzuladen. Dann kann mit dem Spiel begonnen werden. Vorher muss natürlich dran gedacht werden, dass in die Fernbedienung 2 AA-Batterien müssen;)

Das Aufladen funktioniert auch ganz gut. Die Maus kann zwar nicht jetzt eine halbe Stunde lang am Stück bedient werden, aber die Tiere rennen auch die paar Minuten lang gern hinterher. Da zuzusehen bringt echt Spaß. Zumal die Tiere am Anfang angst davor hatten. 😀

Jedoch empfehle ich, vorher den Raum zu saugen, in welchem gespielt werden soll.
Habe ich leider nicht getan. Da meine beiden langes und flauschiges Fell haben, ist es natürlich auch überall in Büscheln zu finden.

Das hat die Maus quasi gekillt. Es rollte nicht mehr, erst als ich die Haare raus gepult habe.

Die Erfindung finde ich nicht schlecht. Es müsste bloß noch erfunden werden, dass die Maus länger benutzbar ist. Am Anfang war ich ein bisschen enttäuscht, weil ich erwartet hab, dass die Maus etwas länger Energie hat. Aber man kann es ja immer sofort an die Fernbedienung stecken und nach 45 Sekunden ist sie dann wieder mit Energie geladen.
Mouse Racer

Incoming search terms:

This post was written by , posted on März 18, 2012 Sonntag at 9:47 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.