Zahnpasta für weiße Zähne Test

Wer möchte nicht liebend gern strahlend weiße Zähne haben, sodass man beneidet wird? Da sind sich wohl alle einig, die Wert auf ihr Äußeres legen.

Aufgrund meiner Hochzeit habe ich jetzt mal eine Zahnpasta für weiße Zähne gekauft und benutzt (Signal). Meine Schwester ist Zahnarzthelferin und hat mir davon zwar abgeraten, aber ich bin stur und wollte es trotzdem ausprobieren.

Man sollte keinesfalls eine Zahnpasta benutzen, die weiße Zähne verspricht. Die haben nämlich „Stoffe“ in sich, die den Zahnschmelz weich machen und somit für immer entfernen. Und der sorgt dafür, dass man u.a. keine Schmerzen bekommt. Kein Zahnschmelz = Schmerzempfindlich.

Man kann sich den Zahnschmelz übrigens auch „versauen“, indem man eine mittlere oder sogar harte Zahnbürste benutzt. Man muss eine weiche verwenden und darf selbst mit der nicht doll aufdrücken!

Mal abgesehen davon, dass es den Zahnschmelz zerstört, bekommt man dadurch auch kaputtes Zahnfleisch. Ich z.B. habe vorn im Mund, dort, wo die Zahnbürste ran kommt Schmerzen und es fühlt sich an, als hätte ich mir hundert mal rauf gebissen und alles ist gereizt. Echt unangenehm.

Jegliche Arten von Zahnpasta für weiße Zähne sind gleich schädlich, wie andere. Selbst die, die ständig in der Werbung auftauchen (Perlweiss..) sind nicht besser, als die günstige Variante.

Bild
Andrea Kusajda / pixelio.de

This post was written by , posted on Juli 6, 2012 Freitag at 4:26 am

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.